Aktivitäten und Ausflüge

  • Quadbiking
  • Sandboarding
  • Tandem Fallschirmsprung
  • Bootsfahrten
  • Ausflüge in die Namib Wüste
  • Cape Cross Touren
  • Fahrten nach Sandwich Harbour
  • Vogelbesichtigungs Touren
  • Rundflüge


WILDTIERE & NATUR

Viele der Tiere und Reptilien, die Sie sehen werden, sind von Natur aus gefährlich. Angriffe durch Wildtiere sind sehr selten. Bisher hatten wir keinerlei Zwischenfälle, aber keine Safari in Afrika kann die Möglichkeit eines evtl. Angriffes ausschließen! Weder Namibia Tracks & Trails, deren Mitarbeiter, vermittelnde Reiseagenturen, sowie Zulieferer können für evtl. Verletzungen, die durch das Verhalten der Wildtiere herbeigeführt wurden, haftbar gemacht werden.

RESPEKTIEREN SIE DIE NATUR

  • Laute Unterhaltungen verängstigen die Tiere und beeinträchtigen dadurch die Wildbeobachtungen.
  • Versuchen Sie nie die Aufmerksamkeit der Tiere auf Sie zu lenken.
  • Limitieren Sie keine Tierlaute, klatschen Sie nicht in die Hände und werfen Sie keine Gegenstände aus dem Fahrzeug.
  • Bitte respektieren Sie das Einschätzungsvermögen Ihres Reiseleiters/ Fahrers. Bestehen Sie nicht darauf, das Fahrzeug näher an die Tiere heranzubringen, um bessere Bilder machen zu können.
  • Müll kann die Tiere verletzen und vergiften und verunstaltet außerdem die Landschaft.
  • Bitte versuchen Sie keinesfalls, sich dem Wild zu Fuß zu nähern. Dies ist besonders in der Nähe von Lodges oder Rastlagern zu beachten, da das Wild an Menschen gewöhnt sein könnte.
  • Bitte rauchen Sie während der Wildbeobachtungsfahrten nicht. Der trockene afrikanische Busch entzündet sich sehr leicht und Steppenbrände sind eine tödliche Gefahr für das Wild.


Sprachen

Die Amtssprache ist Englisch. Deutsch und Afrikaans sind ebenfalls weit verbreitet und es gibt zahlreiche afrikanische Sprachen und Dialekten , die in zwei Hauptgruppen , nämlich Bantu und Khoisan fallen . Deutsch ist weit verbreitet in Swakopmund gesprochen.

KOMMUNIKATION

Sim-Karten für Mobiltelefone sind in Supermärkten, Postämtern und Teleshops (z.B. MTC oder Telecom) erhältlich. Sie können von Namibia direkt nach Übersee telefonieren. Die Versanddauer für Luftpost nach Europa beträgt zwischen 4 Tagen und 2 Wochen.


Klima/Wetter

WINTER

Die Winter sind in der Regel mild bis warm. Da es jedoch abends, nachts und am frühen Morgen sehr kühl sein kann, sind ein warmer Pullover oder eine Jacke und eine lange Hose ein MUSS. Die Wetterbedingungen an der Küste können sehr kühl und windig sein, daher ist auch hier warme Kleidung und eine Windjacke ratsam.

SOMMER

Baumwollbekleidung, die kühler ist als synthetisches Material, wird für die heißen namibischen Sommer empfohlen und kann in zahlreichen Geschäften in Windhoek, die sich auf Safaribekleidung spezialisiert haben, erworben werden.


WICHTIGE DATEN ÜBER NAMIBIA

Lage

Südliches Afrika, grenzt an den Südatlantik, zwischen Angola und Südafrika

Geographische Koordinaten

22 00 S, 17 00 E

Fläche
  • Gesamt: 824,292 sq km
  • Land: 823,290 sq km
  • Wasser: 1,002 sq km
  • • Küstenlänge: 1,572 km
Extreme Höhenunterschiede
  • Niedrigster Punkt: Atlantischer Ozean 0 m
  • Höchster Punkt: Königstein 2,606 m 2,606 m
Natürliche Rohstoffe

Diamanten, Kupfer, Uran, Gold, Silver, Blei, Zinn, Lithium, Cadmium, Wolfram, Zink, Salz, Windkraft, Fisch. Zu beachten: vermuteten Ressourcen von Erdöl, Kohle und Eisenerz

Landnutzung
  • Agrarland: 47.2% (Anbaugebiet 1%; Dauerkultur 0%; Weide 46.2%)
  • Wald: 8.8%
  • Sonstiges: 44% (2011 est.)
  • Bewässerungsanbau: 75.73 sq km (2003)

Namibia ist mit knapp 2 Millionen Einwohnern äußerst dünn besiedelt. Nach der Mongolei ist Namibia (ein Land halb so gross wie Alaska) der Staat mit der geringsten Bevölkerungsdichte weltweit.

Die Namibwüste, ist mit 80 Millonen Jahren, die älteste Wüste der Welt. Namib bedeutet “Leerer Platz”.

Der spektakuläre Fish River Canyon gilt nach dem Grand Canyon in Amerika als der zweitgrösste Canyon der Welt - er misst eine Länge von 161km, ist bis zu 27km breit und 550m tief, entstanden vor rund 500 Millionen Jahren. Wanderungen sind in den kühleren Monaten zwischen Mai und September gestattet. Die Wanderung dauert 5 Tage, es gibt weder Unterkünfte noch Sanitäranlagen.

Mehr als 300 Sonnentage im Jahr.

Namibia ist die Heimat von der weltweit größten wildlebenden Geparden Population – es leben ungefähr 2500 – 3000 Geparden in Namibia. Durch erschwerte Überlebungsbedingungen auf Farmland sind die Geparden stark gefährdet. Leoparden und Löwen sind ebenfalls einheimische Grosskatzen in Namibia.

Es wird behauptet, dass die Dünen beim Sossusvlei die höchsten der Welt sind.

Die Namib und das Damaraland bietet für Astronomer und Sternegucker unglaubliche Nachthimmel.

Der Namib-Naukluft Park ist Namibias größtes Naturschutzgebiet und eines der grössten in der Welt.

Der Etosha Nationalpark gehört zu einer der besten Naturschutzgebiete Afrikas was Grösse und Wildbestand angeht – und beheimatet Afrika’s grösste Elefanten, das bedrohe Schwarze Nashorn, und 91 andere Säugetierarten. Etosha ist besonders in der Trockenzeit bei Fotografen beliebt, welche dann wie die Tiere zu den Wasserstellen strömen.

Namibia’s Nationalhymne “Namibia, Land of the Brave’ wurde von Axali Doeseb komponiert. Die Wörter der 1. Strophe beschreiben den langen Kampf für die Unabhängigkeit: “Namibia, land of the brave, Freedom’s fight we have won, Glory to their bravery, whose blood waters our freedom” (Namibia, Land der Tapferen! Der Freiheitskampf ist gewonnen. Ehre ihrem Mut, deren Blut floss für unsere Freiheit). Der Refrain lautet “Namibia our Country, Namibia our Motherland, we love thee” (Namibia, du unser Land, Namibia Vaterland, Wir lieben dich!)


EINKAUFEN

In den großen Zentren, wie Windhoek und Swakopmund, sind viele Geschäften spezialisiert auf attraktive lokale Produkte wie Diamanten, Halbedelsteine ​​, Kuriositäten aller Art, einschließlich Puppen im traditionellen Herero -Stil ( von lokalen Herero Frauen gemacht ) gekleidet, aus Holz geschnitzten Gegenständen , wunderschön gestalteter Schmuck, Lederschuhe, karosses Teppiche und beliebte gewebt Swakara Kleidungsstücke. Geschäfte sind ab Samstag- und Sonntagnachmittag sowie allen Feiertagen geschlossen. In wenigen Ausnahmen ist auch Sonntagmorgens geöffnet.

MEHRWERTSTEUER (VAT)

In allen Produkten und Dienstleistungen in Namibia ist Mehrwertsteuer (VAT) von 15% enthalten.

Besucher nach Namibia können die Mehrwertsteuer ihrer Einkäufe am Hosea Kutako International Airport, Eros Flughafen und Walvis Bay Flughafen zurückfordern. Weitere Anfragen können an das Ministerium für Finanzen gestellt werden - Telefon: +264 61 209 2405 , Fax: +264 61 209 2001

Eine 30% Luxusgütern Steuer wird von den Kosten für solche Luxusgüter wie Schmuck oder Kleidungsstücke Swakara abgezogen , wenn Touristen zum Zeitpunkt des Kaufes ihren Pass vorlegen.


WÄHRUNG

Die Währung in Namibia ist der Namibia Dollar, der dem Südafrikanischen Rand gleichgestellt ist.
Geldscheine : N$ 200, N$ 100, N$ 50, N$ 20, N$ 10. Münzen: N$ 10, N$ 5, N$ 1, 50 Cent, 10 Cent und 5 Cent.
Namibian Dollar und Südafrikanischer Rand sind die einzig gültigen Zahlungsmittel in Namibia und werden im ganzen Land akzeptiert. Der Namibian Dollar wird jedoch nicht als Zahlungsmittel in Südafrika akzeptiert.

Reiseschecks sowie ausländische Währungen können bei jeder Bank in Namibia eingewechselt werden. .

KREDITKARTEN

Internationale VISA und MASTER/ EUROCARD Kreditkarten werden gewöhnlich im ganzen Land akzeptiert. Eigentümer anderer Kreditkarten werden gebeten, sich vor Abreise bei ihrer Bank über die Akzeptanz der Kreditkarte zu informieren. Besucher dürfen einen unbegrenzten Betrag an ausländischen Währungen einführen. Für weitere Informationen sowie Hilfestellung wenden Sie sich bitte an eine der namibischen Banken


EINREISEBESTIMMUNGEN

Zur Einreise nach Namibia müssen Sie im Besitz eines gültigen Reisepasses sein. Bitte informieren Sie sich frühzeitig vor Abreise bei Ihrem Konsulat bzw. bei Ihrer Botschaft über die geltenden Einreise- und Visa-Bestimmungen. Touristen werden eine Aufenthaltserlaubnis für 90 Tage erteilt. Sofern notwendig, kann ein Touristenvisum beim Ministry of Home Affairs sowie von den jeweiligen namibischen Botschaften beantragt werden. Bitte überprüfen Sie die für Ihre Nationalität geltenden Bestimmungen frühzeitig.

Reisen in Namibia

Namibia verfügt über ein hervorragendes Straßennetz und über sehr gut geteerte Straßen. Einige der Straßen sind jedoch rau und holperig und eine Mindestgeschwindigkeit auf Teerstraßen von 120 km/h sollte nicht überschritten werden. Ebenfalls gibt es ein hohes Aufkommen an Schotterstraßen im Land. Der Zustand solcher wechselt je nach Wartung, die nicht regelmäßig stattfindet. Daher ist vorsichtiges Fahren zwingend erforderlich! Häufig bestehen Schotterstraßen aus sog. Wellblech – ein Straßenzustand, bei dem die Oberfläche der Straße sehr viele kleine Dellen hat, die eben wie ein Wellblech aussehen. Bitte beachten Sie, dass das Fahren auf Wellblech gefährlich sein kann, da die Bodenhaftung des Fahrzeugs stark reduziert ist. Weder Namibia Tracks & Trails, noch Ihre vermittelnde Reiseagentur können für Unfälle, Verletzungen oder Beschädigungen haftbar gemacht werden.


AUSRÜSTUNG:

  • Busch-Hut (nach Möglichkeit keine auffälligen Farben / Formen)
  • bequeme Wanderschuhe
  • Badebekleidung
  • Fotoapparat und ausreichend Filmmaterial/Speichermedien
  • Fernglas
  • Vogelkunde-Buch
  • Sonnenhut
  • dunkle Sonnenbrille (mit UV-Schutz)
  • Sonnenschutzmittel mit hohem Faktor
  • Badehandtuch
  • Feuchtigkeitscreme
  • Lippenbalsam
  • Insektenschutzmittel
  • Feuchtigkeitstücher
  • Taschenlampe
  • Medikamente: Aspirin, Pflaster, antiseptische Creme, Immodium, Antihistamin Creme
  • Visum, Reisepass, Geld
  • Sofern Sie Kontaktlinsen tragen, sollten Sie zur Sicherheit eine Brille mitnehmen.


ALLGEMEINE INFOS

Steckdosen für Rasierer (250V) finden Sie in allen größeren Hotels, sowie den meisten staatlichen Restcamps. Für Reisen in abgelegene Regionen raten wir jedoch dazu, batteriebetriebene oder Handrasierer mitzunehmen.

  1. Verschließen Sie alle Wertsachen im Kofferraum Ihres Wagens, lassen Sie möglichst nichts sichtbar liegen. Nach Möglichkeit sollten alle Wertgegenstände im Hotel deponiert werden.
  2. Bitte packen Sie dringend benötigte Medikamente IMMER in Ihr Handgepäck!
  3. Bitte beachten Sie, dass die Entfernungen sehr weit sind, kontrollieren Sie Reifen/Ersatzreifen und Ölstand bitte regelmäßig. Tanken Sie bitte häufig! Vergessen Sie bitte nicht, ausreichende Erfrischungen mitzunehmen. Die Entfernungen sind weit und die Temperaturen hoch!
  4. Nehmen Sie ausreichend Bargeld mit. Manche Tankstellen akzeptieren keine Kreditkarten.
  5. Vergessen Sie bitte bei Abreise nicht, die Zimmerschlüssel abzugeben und begleichen Sie bitte die Rechnung für Getränke, Post, Telefon, Wäscherei usw.
  6. Im Etosha National Park ist es außerhalb der Camps nicht erlaubt, das Fahrzeug und die Straße zu verlassen. Geschäfte in der Etosha Pfanne haben nur das Nötigste vorrätig. Medikamente etc. müssen bestellt werden, was einige Tage in Anspruch nehmen kann.
  7. Erste-Hilfe-Kästen werden NICHT von den Mietwagenfirmen gestellt, können jedoch bei Apotheken gekauft werden.
  8. Charterflüge in Kleinflugzeugen: Gepäckbegrenzung von 20 kg pro Person (in handlichen Reisetaschen!)
  9. Geschäftszeiten:
    Montag - Freitag08:00-17:00 bzw. 19:00 Uhr (Supermärkte)
    Samstag08:00-13:00 und 10:00-19:00 Uhr (Einkaufszentren)
    Sonntag08:00-13:00 bzw. 19:00 Uhr (Supermärkte)
  10. Banken & Postamt:
    Montag - Freitag08:30-17:00 Uhr
    Samstag08:30-13:00 Uhr
    Geld kann bei allen Banken und vielen Hotels getauscht werden. Währung: Namibian Dollar (N$), es wird auch noch der Südafrikanische Rand (ZAR) akzeptiert. EURO/ MASTERCARD und VISA werden häufig akzeptiert (American Express und Diners nicht unbedingt!)
  11. Die Temperatur ist tagsüber warm bis heiß, kühlt aber nachts meist ab. Im Winter kann es zu Minusgraden kommen. Es gibt garantiert 300 Sonnentage pro Jahr.
  12. Erkundigen Sie sich bitte genauestens über die Einreise- und Visa-Bestimmungen!
  13. Geschwindigkeitsbeschränkungen:
    Stadt - 60 km/h
    außerhalb Teerstraßen - 120 km/h
    außerhalb Schotterstraßen - 80 km/h
    (ACHTUNG! LINKSVERKEHR!)
  14. Sollten Sie Fragen haben, rufen Sie uns während der Geschäftszeiten unter +264 64 41 6821, oder außerhalb der Geschäftszeiten unter +264 81 269 7271 an.


FLUG CHECK-IN ZEITEN

BITTE CHECKEN SIE SPÄTESTENS ZWEI STUNDEN VOR ABFLUG FÜR INTERNATIONALE FLÜGE UND EINE STUNDE FÜR INLANDSFLÜGE EIN.

Berücksichtigen Sie bitte, dass insbesondere während der Hochsaison Verspätungen möglich sind. Vergessen Sie dann nicht, dass Sie im Urlaub sind...... lehnen Sie sich zurück und genießen Sie die afrikanische Mentalität, die manchmal keine Eile hat!

BESTÄTIGUNG VON FLÜGEN

Stellen Sie bitte außerdem sicher, dass alle Flugbuchungen spätestens 72 Stunden vor Abflug rückbestätigt werden.

FLÜGE

Sollte Ihre Reise Flugtransfers beinhalten, beachten Sie bitte, dass zwei Arten von Flugtransfers im Kleinflugzeug angeboten werden: entweder ein Privattransfer, bei dem Ihnen das Flugzeug zur Verfügung steht oder ein Airtransfer, bei dem Sie das Flugzeug mit anderen Gästen teilen.

1) Geteilter Flugtransfer

Falls nichts anderes verlangt wurde, werden wir Sie automatisch auf einen Transfer mit anderen Gästen buchen. Wenn wir ein Reiseprogramm mit Flugtransfers in Kleinflugzeugen zusammenstellen, buchen wir das Flugzeug und den Piloten durch Flugunternehmen, die in Besitz einer Lizenz sind. Obwohl die Abflugzeiten dieser Flugtransfers festgelegt sind, sind diese eventuellen kurzfristigen Änderungen unterworfen.

2)Private Flugtransfers

Auf Wunsch können private Flugtransfers für Ihren Urlaub gebucht werden, wofür zusätzliche Kosten entstehen. Dieser Privatservice erlaubt Ihnen mehr Flexibilität in Bezug auf Flugzeiten und Gepäckeinschränkungen (abhängig von der Anzahl der Reiseteilnehmer und Größe des Flugzeuges).

Bitte beachten Sie, dass Sie bei einer Kombination von geteilten und privaten Flugtransfers die vorgeschriebenen Gepäcksvorschriften für geteilte Flugtransfers gelten.

GEPÄCK AUF LINIENFLÜGEN

Im generellen haben Linienflüge eine Gepäcksbeschränkung von 20 kg pro Person in der Touristenklasse in einem Koffer und ein Stück Handgepäck (die gesamte Größe - Höhe, Weite und Länge des Handgepäcks - sollte 115 cm nicht überschreiten).Bitte beachten Sie, wenn Sie Linienflüge und Flugtransfers kombinieren, dass die Gepäckbestimmungen für Flugtransfers gültig sind, also in der Regel 20 kg pro Person.

GEPÄCK AUF FLUGTRANSFERS

Für Flugtransfers in Kleinflugzeugen gibt es aus den folgenden Gründen eine strikte Gewichts- und Größeneinschränkung für Gepäck:

  • Das Flugzeug ist für ein maximales Körper- und Gepäckgewicht gebaut.
  • Die meisten unserer Flugplätze liegen 1000 m und mehr über dem Meeresspiegel.
  • Der Platz für die Unterbringung von Gepäck ist limitiert.

Wir bitten Sie für diese Flugsafaris zwei wichtige Punkte to beachten:

  • Gepäck ist auf 20 kg Höchstgewicht pro Person für Reisen nach Botswana, Namibia, Zambia und Zimbabwe reduziert. Auch Flugreisen in Südafrika haben eine Gepäckbeschränkung von 20 kg Höchstgewicht pro Person.
  • Nur weiche Gepäcksstücke sind erlaubt (Hartschalkoffer können nicht transportiert werden, da diese nicht verstaubar sind).
  • Die maximale Maße für die weichen Taschen ist: 81 cm Länge x 36 cm Breite. Bitte beachten Sie, dass der Gepäckraum in den Kleinflugzeugen nur 25cm hoch ist und die Piloten daher oftmals die Taschen etwas zurechtdrücken müssen, um sie zu verstauen.
  • Wir bitten alleinreisende Fluggäste mit einem Körpergewicht von über 100 kg oder zwei zusammenreisende Fluggäste mit einem gemeinsamen Gewicht von 200 kg oder mehr, uns hierüber zu informieren, da wir in einem solchen Fall aus Sicherheitsgründen einen zusätzlichen Sitzplatz berechnen müssen. Diese Gewichtseinschränkungen sind auf Kleinflugzeugen aus Sicherheitsgründen nötig.
    • Die Gepäckerlaubnis mag sehr gering erscheinen, aber bitte ziehen Sie folgendes in Betracht:

      • Die meisten Lodges und Hotels im südlichen Afrika verfügen über einen Wäscheservice, so dass Sie nicht übermäßig viele Kleigungsstücke mitbringen brauchen (einige Lodges bieten diesen Service kostenlos an, andere berechnen einen minimalen Betrag).
      • Sie brauchen hauptsächlich Freizeitkleidung für Ihren Urlaub.

      Da Sie auf Ihrer Reise im südlichen Afrika kaum formelle Kleidung benötigen, empfehlen wir nur das Nötigste einzupacken. Auf Ihrer Safari ist bequeme Freizeitkleidung an der Tagesordnung. Am Ende dieses Dokuments finden Sie eine Liste, in der wir Ihnen weitere Vorschläge zum Thema Gepäck geben.

ÜBERGEPÄCK

Sollte Ihr Reiseverlauf einen Abschnitt mit einem Kleinflugzeug beinhalten, Sie aber mehr Gepäck als vorgeschrieben mitbringen müssen, dann können wir Sie gerne über weitere Optionen bez. des Übergepäcks, welche gegen Aufpreis möglich sind, beraten.

Sollte das überschüssige Gepäck nicht benötigt werden und Sie reisen jeweils von/ab Windhoek, können wir Ihnen mit der Aufbewahrung behilflich sein. Das Gepäck kann Ihnen in Windhoek entweder wieder ins Hotel (bei einer weiteren Übernachtung dort) oder per Koffertransfer zum Flughafen gebracht werden. Dieser Service ist meist der preisgünstigere um Übergepäck zu handhaben und Sie sollten dieses im voraus durch Ihre Agentur arrangieren lassen.

Namibia Tracks & Trails und dessen Belegschaft übernimmt jedoch keine Verantwortung für Gepäck, welches für Sie aufbewahrt wird. Wir erwarten zwar keine Schwierigkeiten mit Gepäck welches gelagert wird bez. Beschädigung oder Diebstal, dennoch müssen Gäste eine umfangreiche Reiseversicherung inkl. einer Reisegepäckversicherungen haben.

VERLORENEN GEGENSTÄNDEN

Wir übernehmen keine Haftung für verlegte oder abhandengekommene Gegenstände. Selbstverständlich werden die Gegenstände nach Möglichkeit nachgeliefert, was jedoch aufgrund verzögerter oder nicht möglicher Kommunikation bzw. nicht vorhandener Transportmöglichkeiten einige Verzögerungen mit sich bringen können.

VERSICHERUNGEN

a) Krankenversicherung
Generell raten wir zum Abschluss einer umfangreichen Versicherung, welche die Kostenübernahme von medizinischen Behandlungen sowie Notfall-Evakuierung und Heimtransport einschließen.

b) Reisekostenrücktrittsversicherung
Unter Umständen müssen Sie Ihre Reise aus unerwarteten Gründen stornieren. Sofern das kurzfristig vor Reiseantritt der Fall ist, verlieren Sie in der Regel die kompletten Kosten. Abhängig von den Gründen der Stornierung übernimmt dann u. U. die Versicherung diese Kosten.

c) Gepäckversicherung
Die Haftung der Fluggesellschaften bezüglich Ihres Gepäcks ist begrenzt. Es ist daher ratsam eine Gepäckversicherung abzuschließen, besonders wenn Sie z. B. eine teure Fotoausrüstung mit sich führen. Generell raten wir dazu, dass Sie eine solche Ausrüstung als Handgepäck mitführen. Geben Sie keine Wertgegenstände als Gepäck auf.

d) Rückforderungen
Sofern Sie nach Rückkehr eine Versicherungsforderung geltend machen möchten, so stellen Sie bitte sicher, dass Ihre Dokumente bezüglich evtl. Unfälle, Verletzungen oder Verluste so detailliert wie möglich sind. Polizeiberichte oder medizinische Gutachten sind sehr hilfreich.

CHECK-IN/OUT ZEITEN

Hotels in der Namibia Städte und Gemeinden haben in der Regel Check-in ab 14.00 Uhr und Check-out bis 10.00 Uhr. Viele Lodge sind allerdings zuvorkommend und flexibel sofern sie nicht ausgebucht sind. Ansonsten empfehlen wir Ihnen, ein Tageszimmer im Voraus zu buchen, um einen längeren Aufenthalt in Ihrem Zimmer zu sichern.


FEIERTAGE

1. JanuarNeujahr
21. MärzIndependence Day (Tag der Unabhängigkeit)
VariiertKarfreitag
VariiertOstermontag
VariiertChristi Himmelfahrt
1. MaiWorkers' Day (Tag der Arbeit)
4. MaiCassinga Day (Erinnerung an den Freiheitskampf)
25. MaiAfrica Day (Afrika Tag)
26. AugustHeroes Day (Heldengedenktag)
10. Dezember/td>Human Rights Day (Menschenrechte Tag)
25. DezemberChristmas (Weihnachten)
26. DezemberFamily Day (Familientag)

ZEIT

Sommerzeit: 1. Sonntag im September - 1. Sonntag im April: 2 Stunden vor GMT.
Winterzeit: 1. Sonntag im April - 1. Sonntag im September: 1 Stunde vor GMT.


GESUNDHEIT

Es gibt einige grundsätzliche Punkte, die zu berücksichtigen sind. Da wir keine Mediziner sind, sind die nachfolgenden Informationen nur als Vorschläge zu betrachten. Bitte konsultieren Sie vor einer Reise ins Südliche Afrika unbedingt Ihren Arzt. Setzen Sie sich bitte außerdem vor Ihrer Abreise mit dem nächstgelegenen Tropeninstitut in Verbindung, um evtl. Änderungen der Einreisebestimmungen zu überprüfen.

1)Malaria

Malaria ist weit verbreitet und die Kontrolle ist sehr komplex. Sowohl Chloroquinresistente als auch normale Arten von Malaria kommen im Norden Namibias vor. Der Rest des Landes ist gewöhnlich malariafrei und viele Bewohner Namibias sehen nie Moskitos! Im Norden des Landes tritt Malaria nur nach Regen auf - und da Namibia nur sehr geringe Regenfälle hat, stellt Malaria häufig kein Problem dar. Die Hochsaison für Malaria ist gewöhnlich von Januar bis März.

Mit der herkömmlichen Vorsichtsmaßnahmen kann Malaria leicht vorgebeugt werden. Malaria wird durch weibliche Anopheles Moskitos übertragen, die meist nachts aktiv sind - für gewöhnlich, wenn man schläft oder am Lagerfeuer sitzt. Mit umsichtigem Verhalten und den entsprechenden Vorbeugemaßnahmen, kann das Problem leicht in den Griff bekommen werden.

Die Experten sind unterschiedlicher Ansicht, was die Malaria-Prophylaxe betrifft. Es ist sehr wichtig zu berücksichtigen, dass Malaria auch nach Einnahme der Prophylaxe auftreten kann, insbesondere in den Gebieten in denen Chloroquin-Resistenz registriert worden ist. Daher möchten wir Schwangeren ausdrücklich von Reisen in Malaria-Gebieten abraten, da eine Malaria-Infektion während der Schwangerschaft schwerwiegende gesundheitliche Folgen für Mutter und Kind mit sich bringen kann.

Bitte beachten Sie: Die beste Vorbeugung gegen Malaria ist sich vor Stichen zu schützen. 95 % der Malaria-Infektionen werden in der Zeit von 08:00 abends bis 06:00 Uhr morgens übertragen. Tragen Sie daher abends langärmlige Kleidung, sowie lange Hosen und verwenden Sie Insekten-Abwehr-Spray. Sprühen Sie Ihr Zimmer oder Zelt mit Doom oder einem anderen umweltfreundlichen Insektizid ein, um Moskitos abzutöten. Soweit vorhanden, verwenden Sie bitte die Moskitonetze. Schließen Sie die Reißverschlüsse der Zelte immer komplett, um Käfer und Insekten auszusperren - besonders bei Nacht. Bei Reisen in den Norden raten wir zur Mitnahme von sogenannten Moskito Räucherspiralen, die in allen Supermärkten erhältlich sind. Sollten Sie nach Ihrer Rückkehr krank werden, wenden Sie sich bitte UMGEHEND an Ihren Arzt. Dies ist sehr wichtig, da schon eine Verzögerung von 48 Stunden gefährlich werden kann. Eine unverzügliche und umfangreiche Behandlung ist in der Regel erfolgreich. Die Inkubationszeit beträgt 6 bis 7 Tage. Wir raten dazu, mit sogenanntem ‘Stand-by’ Medikamenten (bitte lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder Tropeninstitut beraten!) zu reisen, die jedoch AUSSCHLIEßLICH als Medikament zur Behandlung bei Malaria, und NICHT ALS VORBEUGEMITTEL eingenommen werden dürfen.

BITTE BEACHTEN SIE: Wir sind keine Mediziner, und daher sind obige Hinweise nur als Ratschläge zu betrachten! Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt oder an das nächste Tropeninstitut!

2)WASSER

Es ist wichtig, dass Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. In Namibia ist es sicher Leitungswasser zu trinken, sofern nicht ausdrücklich davon abgeraten wird (was sehr selten der Fall ist). Generell wird dazu geraten, mindestens 2-3 Liter Wasser (abhängig von der Temperatur) pro Tag zu trinken, um einer evtl. Austrocknung vorzubeugen. Dies schließt Tee, Kaffee und alkoholische Getränke (die dazu beitragen, die Austrocknung zu beschleunigen) nicht mit ein.